Abendessen im Bananenfeld

Gestern haben wir recht überraschend eine Einladung von Kalugendus zum Abendessen bekommen. Das ist der hiesige Apotheker. So sind wir zusammen mit Jutta und Henrik um halb acht mit dem Auto zu seinem Haus gefahren. Es liegt ein bisschen außerhalb von Ndolage und wir sind kreuz und quer durch ein schier endloses Labyrinth von Bananenbäumen gefahren. Nach ca 15 Minuten waren wir dann da. Umringt von Bananenbäumen steht sein kleines, aber feines Heim. Seine Frau Linda und er erwarteten uns schon. Zunächst gab es traditionell etwas Chai (Schwarzer Tee mit Milch und viel, wirklich viel Zucker) und Popcorn. Dann wurde zum Abendessen gebeten. Es gab (natürlich) Bananen mit Bohnen, Fleisch und Kartoffeln. Es war superlecker und wir hatten einen wirklich schönen Abend. Da Jutta am Wochenende nach Sansibar zum arbeiten wechselt, hat sie als Abschiedsgeschenk von Kalugendus und Linda noch ein schickes Stück Stoff bekommen, um sich ein Kleid nähen zu lassen. Es wurden noch einige Nettigkeiten ausgetauscht, ein Gebet gesprochen und dann sind wir wieder nach Hause gefahren. Wir haben es wirklich sehr genossen.

 
Kommentare (1)
notlage?
1 Friday, 05 February 2010 17:58
Stefan
...da bin ich aber beruhigt als ich nochmal etwas sorchfältiger nachgelesen habe:
Sind gerade in Notlage - nein Ndolage...
Ok, ein blöder Witz hier aus PB.
Ruf bitte wg Wochenende Paul an, Tel Nr gem separater email.
Gr,
Stefan