Home sweet home

Unser Abenteuer Afrika geht heute um 10:40 Uhr zu Ende. Dann startet unser Flieger von Sansibar nach Frankfurt. Diesen Anlass wollen wir nutzen, um ein paar Gedanken in Worte zu fassen. Zunächst wollen wir uns ganz herzlich bei allen bedanken, denen wir auf unserer langen Reise durch "den schwarzen Kontinent" begegnet sind. Ihr habt maßgeblich dazu beigetragen, dass die vergangenen 4,5 Monate so waren wie sie waren. Es war wirklich großartig und wir haben Dank Euch viel gelacht! Dann wollen wir uns bei allen Lesern dieser Seite bedanken. Wir haben uns die Statistiken hin und wieder angesehen und mittlerweile sind wir bei über 100 Besuchern TÄGLICH angekommen. Das zeigt uns, dass Ihr an uns und unserer Reise sehr interessiert seid. Hier mal ein paar technische Daten zur Information:
Gesamtzahl Besucher seit dem 1. November 2009: 15.940
Besucher pro Monat:
  November 2009:  3.052
  Dezember 2009:  3.467
  Januar   2010:  3.435
  Februar  2010:  3.863
  März     2010:  2.123  (bis einschliesslich 14. März)

Geschriebene Artikel: 82
Kommentare von Euch: 131
Anzahl Fotos in der Galerie: 2223
Nach ersten Ermittlungen dürfte Julija's Mama diejenige sein, die die Kommentar-Funktion am häufigsten genutzt hat. Wir haben uns über jeden einzelnen sehr gefreut! Vielen Dank auch dafür! Und wo wir gerade bei technischen Dingen sind: Dank unserem guten Freund Bernd konnten wir überhaupt erst so viele Artikel schreiben und Fotos hochladen. Er hat uns freundlicherweise sein Netbook (ein kleiner, tragbarer Computer) zur Verfügung gestellt. Für die Reise war das ideal, da es sehr klein und leicht und damit gut zu transportieren ist. Bernie, Du hast einen gut bei uns.....vielleicht auch zwei. :-)
Durch E-Mails, Skype und Telefonate wissen wir, wie sehr sich einige zu Hause auf unsere Rückkehr freuen. Ihr könnt sicher sein, wir freuen uns mindestens genauso. Nicht nur weil es zu Hause wieder Graubrot, Leberwurst, Teewurst, gescheiten Käse und Senf gibt. :-)
Als nächstes dürfen wir unsere Mädels aus dem Reiseladen nicht vergessen, die uns bei der Planung mit Rat und Tat zur Seite standen. Besonders Daniela hatte wohl die ein oder andere schlaflose Nacht hinter sich. Aber seid unbesorgt: Es war alles super organisiert!
Alles hätte ohne zwei bestimmte Menschen nicht stattfinden können: Unsere Chefs. An dieser Stelle sei sowohl Dr. Matzke als auch Hr. Ulbrich ganz ganz herlich gedankt, dass wir so lange Urlaub machen durften. Zwei hochmotivierte Mitarbeiter werden in den nächsten Tagen wieder an ihre Arbeitsplätze zurückkehren.

Diese Reise hat uns gezeigt, wie sehr wir doch mit der Heimat verwurzelt sind und an ihr hängen. Auswandern kommt für uns nicht (mehr) in die Tüte. Sie hat uns aber auch ganz deutlich gezeigt, wie gut es uns in Deutschland eigentlich geht. Das sind so die Standardworte von Afrikatouristen, die wir auch schon des Öfteren benutzt haben. Dieses Mal war es aber schon alleine durch den Aufenthalt in Ndolage noch intensiver. Wir durften Afrika, im speziellen Tansania, mal ganz hautnah erleben, wie es wirklich ist und nicht die schöne, bunte Welt in der die Touristen reisen. Jeder der schonmal hier war weiß, in Afrika ticken die Uhren anders. Jetzt haben wir ungefähr eine Vorstellung davon, wie sehr sie anders ticken. Mal ganz abgesehen von der Tatsache, dass die Menschen in Tansania zu 7 Uhr morgens, 1 Uhr morgens sagen, weil der Tag für sie um 6 Uhr anfängt.....sehr verwirrend manchmal.
Wir glauben, dass wir mit den gemachten Erfahrungen in einigen Dingen jetzt entspannter denken. Mal sehen, wie lange das anhält und ob und wie sehr es unseren Alltag daheim verändert. Manchmal ist es einfach sinnvoll, nicht immer Vollgas zu leben, sondern auch mal "Pole, Pole". Unterm Strich war es jedenfalls ein rundum gelungenes Abenteuer, dass uns superviel Spass gemacht hat. Wir haben unwahrscheinlich viel gesehen und erlebt und das wichtigste: Wir haben uns nicht zerfleischt und reden noch miteinander. :-) 

 
Kommentare (2)
Ich kann´s noch gar nicht glauben
2 Wednesday, 17 March 2010 21:37
Annerose
Schön, dass es euch wieder gut hier geht. Ihr habt zwar den geilsten Winter seit Jahren hier verpasst aber was ist das schon gegen die geilste Reise ?!
Hoffentlich hören wir bald von euch - zumal ihr Schuld seid, dass sich Judith jetzt im August auf nach Tanzania macht! Wir bitten um ein paar Infos.
Bis bald, Annerose
Welcome Home!
1 Wednesday, 17 March 2010 14:50
Manuel
Schön das Ihr wieder hier seid und an uns gedacht habt und ein Sack voll wärme mit gebracht habt!
In Afrika ist die Temeratur bestimmt wegen Euch gleich Zehn Grad kälter geworden.
LG